Freitag, 19. Oktober 2012

[Rezension] "Bevor ich falle" von Lilly Lindner

Cherry ist neun Jahre alt, als ihre Mutter beschließt, das Leben nicht mehr zu mögen und sich zu Tode zu stürzen. Mit dem Tod der Mutter kam eine Leere in ihr Leben und ihre Seele, die begleitet wurden von Schuldgefühlen. Nicht nur Cherry gibt sich die Schuld an dem Tod ihrer Mutter, sondern auch ihr gefühlskalter Vater, der sich um niemanden als sich selbst kümmert und keinen Moment auslässt, um seiner Tochter zu zeigen, wie ungeliebt sie ist. Cherry ist allein mit ihrer Trauer und fühlt sich unverstanden. Gelangweilt von dem zu viel Freiraum, den ihr Vater ihr gewährt, lässt sie ihre Sehnsucht nach Gesprächen und Nähe wachsen. Cherry versucht alles, um gesehen oder gehört zu werden. Sie inszeniert Fensterstürze, nur um irgendeine Reaktion von ihrem kalten, emotionsarmen Umwelt zu bekommen. Doch niemand sieht, wie Cherry mit neun Jahren auf dem Fenster im 11. Stock sitzt und ihr Vater will es auch nicht sehen.
„Irgendetwas, im leisen Grauen der Schönheit, solltest auch du begreifen, bevor du gehst. Ein Wispern, ein Lachen, ein lautloser Hall. Irgendetwas, das dich berührt. Bevor du fällst.“ Seite 77

Cherry, die sich selbst als „Paarungsunfall mit Totalschaden“ bezeichnet, will nicht, dass sich die Erde weiterdreht, sie glaubt nicht an ein normales Leben. Mit der Zeit entwickelt sie ein selbstverletzendes Verhalten, wird zu einem in sich gekehrten Mädchen und fühlt sich selbst wie ein Fremdkörper. Wie ein abgenagtes Gefühlsgerippe mit dem Drang, das betäubte Gefühl aus ihrem Körper zu schütteln. Irgendwann steigert sich dieses Bedürfnis ins Unermessliche und Cherry fordert das Leben heraus … und den Tod.

Wir begleiten Cherry ein Stück durch ihre schwierige Jugend, in ihrem ständigen Kampf mit dem Leben und dem Tod und werden durch ihre schonungslose Art zu erzählen ein Teil davon. Einige können wahrscheinlich nur schwer ihr widersprüchliches Verhalten begreifen, denn auch sie selbst versteht es nicht. Cherry möchte diese Einsamkeit vertreiben, aber doch allein sein. „Du weißt nicht, wie sich Stille anfühlt. Bis sie dich anbrüllt.“ (Seite 93) Sie ist sehr geübt darin, sich Menschen vom Leib zu halten. Allein durch die Macht ihrer Worte, eine Gabe, die sie von ihrem Vater geerbt hat. Cherry beschreibt uns ihr Leben auf der Suche nach einem bisschen Liebe und Nähe. Aber wie soll man diese finden, wenn man sich selbst nicht liebt?

In "Bevor ich falle" von Lilly Lindner wird ein sehr sensibles und aktuelles Thema angesprochen, welches mich als Leserin sofort in seinen Bann gezogen hat. Die Autorin beschreibt mit viel Gefühl und einer Wortgewalt ein Leben zwischen zwei Seiten, von denen keine wirklich überzeugend zu sein scheint. Ich habe dieses Buch nicht aus den Händen legen können. Die Geschichte von Cherry war sehr bewegend und manchmal sehr bedrückend. Lindner versteht es, dem Leser mit diesem schweren Schicksal zu verstören, um ihn danach mit wunderschönen Worten aufzufangen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, Cherry sehr nah zu sein und habe sie ein Stück weit bewundert. Ihre Art, Worte zu Waffen zu machen, und einen scheinbar aussichtslosen Kampf anzunehmen. Cherry hat mich wach gehalten und gefordert, mit ihr zu fühlen, zu leiden und zu hoffen, dass jemand da ist, wenn sie fällt.
"Bevor ich falle" von Lilly Lindner ist ein ehrliches, erschütterndes und sehr bewegendes Buch, bei dem der Leser auch lange nach der letzten Seite, über das Leben und den Tod nachdenkt.




Bevor ich falle von Lilly Lindner 
Broschiert: 304 Seiten 
Verlag: Droemer 
Erscheinungstermin: 26. September 2012 
Sprache: Deutsch 
ISBN: 978-3426226223

Kommentare:

Elisa hat gesagt…

Tolle Rezension! :) Und Cover und die runden Ecken von dem Buch sehen aber auch echt toll aus :D Hätte ich noch ein Buch von Lilly Lindner auf dem SuB würde ichs mir bestimmt kaufen ;)
Liebe Grüße
Elisa (:

Kathrineverdeen hat gesagt…

Splitterfasernackt! Das muss ich noch lesen, denn die Autorin hat einen ganz besonderen Stil. LG

Glamour Junki hat gesagt…

Hallo schöner Blog, hast du lust auf gegenseitiges Folgen? Würde mich sehr freuen.
Wenn du mir folgst würde ich mich freuen wenn du mir ein Kommentar schreibst damit ich dir auch Folgen kann. Mein Blog findest du unter : http://schmetterlingseffect.blogspot.de/

fantasticbooks hat gesagt…

Hi,
ich wollte Dir nur Bescheid geben, dass "Sternensturm" seit gestern unser Regal bevölkert. ;) Vielen lieben Dank nochmal dafür und auch an Kim Winter für die schöne Widmung.

LG
fantasticbooks

Kathrineverdeen hat gesagt…

Gerne! Viel Spaß beim Lesen :-) LG

Lisa Giraffe hat gesagt…

Huhu :)
Ich lasse dir viele Grüße hier. Hab deinen Blog durch Lovelybooks entdeckt und wir nehmen denke ich gemeinsam an der "Die Verratenen" Leserunde teil :)
Ich freu mich drauf!
Alles liebe von der Lesegiraffe

Kommentar veröffentlichen